Senioren

Seniorinnen und Senioren

Der demografische Wandel wird zahlreiche Handlungsfelder verändern, die strategischen Planungen der Stadt Erbach müssen diesen Veränderungen im Generationenverhältnis Rechnung tragen. Veränderte Familienstrukturen, verändertes Freizeitverhalten, sich wandelnde Ansprüche, Veränderungen in der Arbeitswelt und im Verlauf der Lebensarbeitszeit sind Faktoren, die stärker berücksichtigt werden müssen.

Dank der steigenden Lebenserwartung stellen Seniorinnen und Senioren eine immer größere Bevölkerungsgruppe dar. Sie sind bei Rentenbeginn noch sehr fit und wollen ihren "Ruhestand" oder die Zeit nach den Familienpflichten aktiv nach ihren Wünschen selbst gestalten, sich ehrenamtlich betätigen. Parallel dazu steigt in unserer Gesellschaft der Bedarf an freiwilligem ehrenamtlichem Engagement. Wir wollen die wertvollen Lebenserfahrungen älterer Menschen für unser Gemeinwesen nutzen.

Eine Stadt lebt von der freiwilligen Arbeit seiner Bürgerinnen und Bürger. Im Seniorenbüro leisten diese eine wichtige Aufgabe bei der Hilfe und Beratung für ältere Menschen. Das Seniorenbüro Erbach als zentrale Anlaufstelle für ältere Menschen muss erhalten bleiben und seine Tätigkeiten weiterentwickelt werden. Neue Projekte sollen entwickelt werden, wie z. B. Alltagsbegleiter, die freiwillig pflegende Familienangehörige in ihrer schweren Aufgabe unterstützen oder auch einen Generationen übergreifender Dienst, der die Kommunikation zwischen Jung und Alt fördert. Hauptamtliche Unterstützung bei der Durchführung  von Projekten ist für die Ehrenamtlichen wichtig.

Unsere Ziele:

  • Erhalt und Weiterentwicklung des Seniorenbüros
  • Einbindung von Seniorinnen und Senioren in ehrenamtliche Projekte und Verzahnung mit der Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises
  • Aufbau eines internationalen Seniorennetzwerkes mit den Partnerstädten
  • Barrierefreie Zugänge/Bürgersteige in der Kernstadt und den Stadtteilen
  • funktionierendes Hausarztsystem
  • Unterstützung von Dienstleistungen vor Ort (z. B. Hilfe beim Einkaufen, putzen, Arztbesuch, Behördengänge)
  • Neue Medien für Seniorinnen und Senioren in Zusammenarbeit mit der Akademie für lebenslanges Lernen/Volkshochschule Odenwaldkreis in Erbach
  • Flexible und kreative Mobilitätsangebote, die es ermöglichen, sich als älterer Mensch möglichst lange selbständig zu versorgen

Unser Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann


Landtagsabgeordneter Rüdiger Holschuh

 Erfahren Sie mehr...

 

Unser Landrat Frank Matiaske

 Erfahren Sie mehr...