SPD-Kreistagsfraktion besichtigt Park für grüne Technologien am Hainhaus

Veröffentlicht am 03.09.2018 in Landkreis

Foto: SPD-Kreistagsfraktion

Eine Delegation der SPD-Fraktion im Odenwälder Kreistag besuchte dieser Tage den Park für grüne Technologien am Hainhaus zwischen Vielbrunn und Breitenbrunn, um sich ein Bild über die aktuellen Aktivitäten zu machen.
Das ehemalige Munitionslager der US-Armee ist seit 2007 im Besitz der OREG, die dort einen Park für grüne Technologien betreibt. Durch die Änderung des Flächennutzungsplanes 2008 wurde dies ermöglicht. Seitdem wurden auf dem Areal mehrere Windkraft- und Solaranlagen errichtet.

Insgesamt sind auf dem gesamten Gelände, das 74 h umfasst, 120 Bunkeranlagen vorhanden, die größtenteils vermietet sind. Neben den vielen Möglichkeiten für Investitionen bietet der Standort eine hervorragende Infrastruktur wie eine LKW-Waage, Betriebsmittel und Gebäude. Außerdem finden Unternehmen eine moderne Holzhackschnitzel-Anlage für die Nahwärmeversorgung sowie schnelles Internet.
SPD-Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain bedankte sich herzlich beim stellvertretenden Geschäftsführer der OREG, Detlef Kuhn, für die ausführlichen Informationen. Giebenhain betonte, dass die SPD-Kreistagsfraktion zu ihrem Wort stehe, für die Liegenschaften des Odenwaldkreises erneuerbare Energien zu nutzen, wo dies technisch realisierbar und sinnvoll ist, mit dem Ziel einer möglichst vollständigen Ausschöpfung der Potenziale. Im Hinblick auf den Park für grüne Technologien am Hainhaus lobte der SPD-Vorsitzende des Odenwälder Kreisparlaments die bestehenden Möglichkeiten für wirtschaftliche und gewerbliche Projekte im Bereich der regenerativen Energien. Damit stünden Ökonomie und Ökologie in einem Gleichgewicht, das die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Region mit dem Schutz der natürlichen Ressourcen nachhaltig vereine, heißt es hierzu abschließend.

 

Homepage SPD Odenwald

Unser Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann


Landtagsabgeordneter Rüdiger Holschuh

 Erfahren Sie mehr...

 

Unser Landrat Frank Matiaske

 Erfahren Sie mehr...