30.10.2018 in Landkreis von SPD Odenwald

Die SPD im Odenwaldkreis sagt Danke!

 

Dass der SPD im Odenwaldkreis nur wenige Stimmen gefehlt haben, um den Wahlkreis zu gewinnen, ist bitter und schmerzlich. Unsere absolute Hochachtung gilt umso mehr Rüdiger Holschuh und dem gesamten Team, die bis zuletzt für das Direktmandat im Odenwald gekämpft haben. Mehr als ihr in den letzten Wochen getan habt, kann man nicht machen! 
Die SPD im Odenwaldkreis bedankt sich bei allen Genossinnen und Genossen, die Wahlkampf gemacht haben, auch unter schwierigsten Bedingungen. Besonders möchten wir uns bei denjenigen bedanken, die ihr Kreuz bei der SPD gemacht haben. Ihnen sind wir verpflichtet. Vielen Dank! 

24.10.2018 in Europa

Marlies von der Malsburg: Für ein starkes Europa der Bürgerinnen und Bürgern vor Ort

 
2018 MvM

Europa muss in den Kommunen und Regionen in Hessen nachhaltig zu spüren sein und ist nicht ein Projekt der politischen Elite. Deutlicher Einsatz von Fördermitteln in den Regionen, örtliche Europahäuser und Abbau überbordender Bürokratie zum Erhalt von europäischen Fördergeldern, sind die Aufgabenstellungen, die die Beauftragte für Europa im Regierungsteam von Thorsten Schäfer-Gümbel, Marlies von der Malsburg, bei ihrem Besuch am 16. Oktober 2018 im Odenwaldkreis in den Wahlkampfendspurt mitnimmt.

Die Visite hatte am frühen Mittag des 16. Oktober 2018 mit einem Besuch der Interessengemeinschaft Odenwald - IGO in der Schlosswache in Erbach begonnen. In einem ausführlichen Gespräch mit dem Geschäftsführer der IGO, Thomas Disser, berichtete dieser über die Verwendung von LEADER-Mitteln und über aktuelle Projekte im Odenwald. Er bemängelte die übertriebene Bürokratie beim Einsatz von Fördermitteln und rief dazu auf, sinnvolle Regionalprojekte wieder über Pauschalen zu finanzieren.

In einem weiteren Austausch, in dem der Landtagsabgeordnete Rüdiger Holschuh als Vorsitzender der Schottland-Vereinigung gefragt war, berichtete er über das anstehende 50-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen der Region Falkirk und dem Odenwaldkreis. Auch er plädierte für eine pauschale Grundfinanzierung von kleinen Partnerschaftstreffen. Dies würde den ursprünglichen Gedanken dieser Treffen, die Überwindung der nationalen Grenzen für ein friedliches Europa, wesentlich unterstützen.

In der öffentlichen Veranstaltung am gleichen Abend konnte Marlies von der Malsburg in einem Kurzvortrag anschaulich darstellen, dass die amtierende Landesregierung Europa zu einem Eliteprojekt gemacht habe. „Europa lebt von der breiten Akzeptanz vor Ort, nicht von der Selbstbestätigung und Selbstvergewisserung eines kleinen Kreises von Insidern. Europa muss sich gerade in den Regionen zeigen“, sagte sie. Sie unterstrich, dass es örtliche Zentren, im Sinne eines „Europahauses“, geben müsse, die das Thema Europa erfolgreich zu den Bürgerinnen und Bürgern befördern können.

Es schloss sich eine ausführliche Diskussion mit den zahlreich anwesenden Bürgerinnen und Bürgern an, die einmal mehr die positive Sicht der europäischen Sache bestätigte. Europa muss emotionaler gelebt werden, stellte Dr. Michael Reuter, Beauftragter für Europa in der Kreisverwaltung, zum Ende der Veranstaltung fest.

22.10.2018 in Presse von SPD Odenwald

Holschuh und Lauterbach diskutieren zum Gesundheitssystem

 
Foto: Rolf Wilkes

"Dem Thema gesundheitliche Versorgung kommt im ländlichen Raum in Hinsicht auf den demographischen und gesellschaftlichen Wandel besondere Bedeutung zu", so der Odenwälder Landtagsabgeordnete Rüdiger Holschuh. "Eine gute Infrastruktur und Mobilität sind grundlegend, um im Odenwald eine flächendeckende gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten."

Vor diesem thematischen Hintergrund lud Holschuh vergangene Woche zu einer Diskussionsrunde zum Gesundheitswesen nach Erbach ein. Als besonderer Gast diskutierte mit ihm der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Karl Lauterbach.

17.10.2018 in Landespolitik von SPD Odenwald

Landtagsabgeordneter Rüdiger Holschuh holt Nahles, Stegner, Lauterbach und Schäfer-Gümbel in den Odenwald

 

ODENWALDKREIS. - „Dass der SPD-Bundesvorstand zu uns in den Odenwald kommt, freut mich sehr“, so der Odenwälder Landtagsabgeordnete Rüdiger Holschuh.

„Denn der Odenwald sieht sich als ländliche Region besonderen Herausforderungen gegenüber. Gerechtigkeit bedeutet für mich immer auch räumliche Gerechtigkeit. Der Odenwald ist keine staatliche Rückbaufläche oder nur ein Naherholungspark.

22.09.2018 in Ortsverein

Landtagswahl 2018: Thomas Oppermann beim Bürgerparlament von MdL Rüdiger Holschuh

 
Nicole Kelbert mit Dr. Thomas Oppermann

Ein besonderen Gast konnte Landtagsabgeordneter Rüdiger Holschuh begrüßen. Mit Dr. Thomas Oppermann kam der Vizepräsident des Deutschen Bundestags in den Odenwaldkreis. Rüdiger Holschuh hatte die Odenwälderinnen und Odenwälder zum Bürgerparlament geladen. Bei diesem neuen Format konnten die Bürgerinnen und Bürger Fragen zu allen möglichen Themen stellen, was sie reichlich und in großer Anzahl taten. Der Odenwälder Landtagsabgeordnete Rüdiger Holschuh überzeugte dabei mit seinen Vorstellungen zum nachhaltigen Anschluss des Odenwaldkreises an die überaus positiven wirtschaftlichen Entwicklungen in den Ballungsräumen im Rhein-Main Gebiet. 

Unsere Ortsvereinsvorsitzende Nicole Kelbert-Gerbig lies es sich nicht nehmen, mit beiden Spitzenpolitikern in persönlichen Austausch (Bild) zu treten. 

Auch in Erbach wird unser Landtagsabgeordneter Rüdiger Holschuh bei seiner "Anschlusswagen-Tour" Station machen und die Bürgerinnen und Bürger zum Dialog einladen.

 

Unser Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann


Landtagsabgeordneter Rüdiger Holschuh

 Erfahren Sie mehr...

 

Unser Landrat Frank Matiaske

 Erfahren Sie mehr...